Bleifuss

  1. Erscheinungsjahr

1995

 

  1. Hersteller

Graffiti

 

  1. Sprache / System

deutsch / PC (Win)

 

  1. Genre

Rennspiel

 

  1. Kurzinfo

Ein bis dato unbekanntes Studio Namens Graffiti erschuf 1995 ein Fun-Rennspiel das zu seiner Zeit seines gleichen suchte und überraschte damals Spiele-Redakteure wie Gamer. Erstmals bot ein Rennspiel unkomplizierten Rennspaß, keine umständliche Fahrzeugkonfiguration, detailverliebte Grafik, die auch Abseits der Strecke die Augen des Spielers verwöhnen, und man Staune SVGA Unterstützung. Es wurde so erfolgreich das einige Nachfolger erschienen und ist auch noch nach 10 Jahren spielenswert.

 

  1. Spielbeschreibung

Nach dem Spielstart stehen folgende Spielmodi zur Verfügung: Normalspiel, Meisterschaft, Spezialmodi (Zeitangriff, Kegelchaos, Slalom) und das Netzwerkspiel (1 bis 7 Spieler)

Das Normalspiel ist als kurze Runde zwischendurch oder als Trainingslauf gedacht. Richtig Interessant werden dann die Modi Meisterschaft und Spezial. Nach dem Start gibt man erstmal wie man es bei Konsolentiteln kennt seine Initialen ein und wählt dann aus 4 Fahrzeugen und 3 Strecken aus, weitere Strecken und Fahrzeuge werden erst nach Meisterung der Standardstrecken freigeschaltet. Der Unterschied zu anderen Spielen seiner Gattung besteht darin das Bleifuss voll auf Rennspaß abzielt. Während man bei immer mehr Titeln die heute so auftauchen Physik und Aerodynamik studiert haben muss damit man sein Fahrzeug so einstellen kann um überhaupt die Zielflagge zu sehen, gibt es bei Bleifuss keine Pit-Stops, kein Schadensmodell und man muss sich nicht das Hirn zermartern welches Fahrwerk denn nun besser sei. Rennspaß pur. Einsteigen, Losfahren und sich diebisch freuen wenn man auf der Rangliste einen Platz nach oben geklettert ist. Allerdings sollte man nicht vom Gas gehen denn man fährt gegen die Uhr und muss eine Runde in der vorgegebenen Zeit schaffen sonst muss man noch mal ran. Von den Spezialmodi ist Kegelchaos der beste, oder konntet ihr auf unseren Straßen schon mal ungestraft in Massen Baustellenkegel umnieten und wurdet dafür noch belohnt? Auch bei den technischen Aspekten steht Bleifuß auf der Pole! Die grafische Darstellung ist schon allein im VGA-Modus ein Fest für die Augen, schaltet man auf SVGA um, so kommen auch die treuesten Konsoleros in´s Schwärmen, so viele Details und ein vergleichbares Geschwindigkeitsgefühl war bisher nur auf den kleinen Daddelmaschinen zu sehen! Bei der Soundkulisse sieht es genau so rosig aus, edle Audiotracks lassen sich durch den InGame-CD-Player (bekannt aus Lotus) anwählen, ein passender Sprecher kommentiert das Spielgeschehen und der satte Motorensound macht das Rennfeeling perfekt!

 

Fazit: Bleifuss macht süchtig, auch heute noch und jeder bei dem es im Regal verstaubt sollte mal wieder das Gaspedal ans Bodenblech tackern.

Posted in B

Schreibe einen Kommentar